Vespa Stammtisch 2018

Auch 2018 führen wir den Vespa-Stammtisch fort. Ort (Pizzeria Cosimo) und Uhrzeit (19.00 Uhr) ändern sich nicht, nur der Mittwoch im Monat ändert sich. Nicht mehr der erste Mittwoch, sondern der zweite Mittwoch im Monat gilt nun als fester Bestandteil eines jeden Vespa-Enthusiasten.

Die Termine gibt es auch in unserem Veranstaltungskalender.

 

Dolce Vita auf zwei Rädern

Dolce Vita auf zwei Rädern

Einmal reingetreten, zwei Mal reingetreten. Hoppla, die Benzinzufuhr ist ja noch zu. Den Choke ein kleines bisschen ziehen. Aber bloß nicht zu viel, sonst säuft sie ab. Millimeterarbeit mit viel Gefühl. Jetzt noch einmal kräftig auf den Kickstarter getreten und der Zweitakter erwacht knatternd zum Leben. Und damit die gesamte Elektrik. Tankanzeige, Lichter und Blinker funktionieren erst, wenn der Motor läuft. Denn viele Vespa-Modelle, vor allem die älteren, haben keine Batterie.
Nun gilt es, ein wahrsagerisches Gefühl für die Viergang-Drehschaltung zu entwickeln. Und der Druckpunkt der Kupplung? Nun ja, vielleicht findet der sich ja irgendwann. Die Vespa entwickelt in der Handhabung ein regelrechtes Eigenleben. Jede hat ihren ganz eigenen Charakter. Und der geübte Vespafahrer weiß auch, dass, ist er einmal mit einer Vespa vertraut, die zweite schon wieder unerforschtes Terrain ist, das genau erkundet werden will. Wie gesagt: Jede Vespa ist ein bisschen anders.
Mehr lesen

MCN rüstet sich für Tour de Neuburg

Schon beim „Boxen-Stopp“ nach der letztjährigen „Tour de Neuburg“ meldeten sich die ersten Young- (ab Baujahr 1997) und Oldtimer-Besitzer (ab Baujahr 1987) zur Ausfahrt 2017 an. Nun ist es soweit: Oldtimer-Spartenleiter Roland Demnick vom Motorclub Neuburg im ADAC und BLSV hat zusammen mit einem fleißigen Team die Vorbereitungen für die „Tour de Neuburg 2017“ abgeschlossen und den Startschuss zur Anmeldung gegeben (www.tour-de-neuburg.de).

Am Dienstag, 15. August 2017 (Mariä Himmelfahrt), treffen sich alle Fahrt-Teilnehmer ab 8.30 Uhr im Sporthotel Rödenhof. Dort können die wertvollen „Schätze“ auf dem großen Parkplatz abgestellt und die Anmeldungen bei den „Vespisti“ rund um Peter Imhof durchgeführt werden. Anschließend lädt der MCN alle Teams zu einem kostenlosen Weißwurst-Frühstück ein, das von Freund und Gönner Hans Dünstl großzügig unterstützt wird. Um zehn Uhr geht Schirmherr und Bürgermeister Rüdiger Vogt mit der Startnummer eins auf die Strecke. Wer heuer sein Beifahrer sein wird, ist noch ein großes Geheimnis. Ein Vorausfahrzeug checkt noch einmal kurz vor der Veranstaltung den Streckenverlauf.

Die richtige Route belegen drei Durchfahrtskontrollen (DK‘s), die von drei der über zehn ehrenamtlichen Helfer besetzt sind. Mit einer Durchschnitts-Geschwindigkeit von rund 30 km/h geht es durch Bergheim, Nassenfels über die Schönblick-Bergstrecke an der Ziegelhütte vorbei nach Emsing, wo die Teilnehmer vor dem Hotel Dirsch von Moderator Klaus Benz vorgestellt werden. Nach der Mittagspause besteht die Gelegenheit zur Besichtigung der hauseigenen Oldtimer-Schlepper-Ausstellung, bevor es über Kinding, Thalmässing, Pfünz, Buxheim zurück nach Neuburg zur stimmungsvollen Abschluss-Veranstaltung im Sporthotel Rödenhof geht. Dort gibt es bei einer Verlosung aus allen Startnummern drei wertvolle Sachpreise sowie einige Sonder-Trophäen zu gewinnen. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Team 50 Euro. Der Reinerlös aus der „Tour de Neuburg 2017“ kommt der Jugendarbeit des MC Neuburg zugute. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt und es können Fahrzeuge aller Art teilnehmen.