Bislang längste Ausfahrt der „Vespa High Rollers“ Neuburg

Nach längeren Planungen und Vorbereitungen unter der Regie des Motorclub Neuburg starteten am 15. Juni 2017 elf Fahrer des 1. Neuburger Vespa Clubs, nach Zell am See, zu den Vespa Alp Days.

Um 6 Uhr ging die Fahrt im Neuburger Osten Richtung Österreich los. Über Nebenstrecken fuhren wir über Manching, Freising, Erding, am Chiemsee vorbei, Kössen, Saalfelden nach Zell am See.

Dort kamen wir, bedingt durch mehrere Pausen, Tankstopps und einer Vergaserreparatur nach 9 Stunden um 15 Uhr an. Aber alle hatten ihr vorgenommenes Ziel erreicht und waren glücklich!

Wir bezogen unser Hotel, meldeten uns gemeinsam beim Veranstalter an und schon ging’s los zum 1. Event, dem sogenannten Pyjama-Ride-Out durch die Landschaft nach Kaprun & retour und die meisten der Vespisti waren dabei in lustige Nachthemden oder Schlafanzügen gehüllt.

Am Freitag fuhren wir, leider bei sehr schlechtem Wetter, beim Valley-Drive ins Stubachtal durch den Oberpinzgau weiter zum „Drive the Dam“ in die Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern zum Tauernmoossee hinauf auf 2023 m und dort über einer der längsten geschwungenen Staumauer in Europa!

Samstag dann der absolute Höhepunkt, die sogenannte „AUDAX Großglockner“. Die große gemeinsame Auffahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße mit ca. 1200 !! Vespen. In Zell war die Fußgängerzone übervoll mit den 2-rädrigen Kultgefährten und über extra für uns ausgeschaltete Ampelanlagen, durch Gendarmerie geregelte Kreuzungen und Sonderwege für Vespa Fahrer ging es ca. 70 km zum Zielpunkt „Fuscher Törl“ auf den Berg!!

Auf 2504 Höhenmeter kamen wir bei strahlendem Sonnenschein in den Genuss der herrlichen Aussicht mit den schneebedeckten Bergen, genossen das malerische Panorama und fuhren weiter auf der Alpenstraße zu sogenannten Hochtor, an malerischen Wasserfällen vorbei bis zum Nationalparkplatz am anderen Ende der Passstraße. Die darauf folgende Abfahrt machte sehr viel Spaß, denn im Gegensatz zur Auffahrt die manche nur im Geschwindigkeitsbereich von 20-30 km/h schafften, konnten bei der Bergabfahrt schnellere Geschwindigkeiten erreicht werden und die kurvige Strecke genossen werden! Am Abend folgte dann noch ein gemütliches Beisammensein bei dem die vergangenen erlebnisreichen Stunden nachbesprochen und freudig diskutiert wurden.

Am Sonntag, den 18. 6. ging es leider schon wieder Richtung Neuburg zurück. Um 9 Uhr starteten wir in den Bergen und fuhren Richtung Norden wieder über die gleiche idyllische Strecke wie schon auf dem Hinweg. Leider schlug der Pannenteufel wieder beim gleichen Fahrer zu und so mussten wir kurz nach Freising wieder einen Zwangsstopp durchführen und dieses Mal die Zündung reparieren, was uns leider nicht gelang. Aber wie der Zufall so spielt, war nicht weit entfernt eine Schwester unseres Mitglieds beheimatet, wo wir den defekten Roller unterstellen konnten. Er wurde Tags darauf abgeholt, repariert und läuft inzwischen wieder einwandfrei.

Somit war es doch ein gelungener und längerer Ausritt von knapp 1000 km, der uns allen sehr viel Spaß bereitet hat und nach einer Wiederholung ruft! Die nächsten Vespa-Alp-Days sind schon fest geplant und finden 02. – 10. Juni 2018 wieder in Zell am See statt.