Trial

Das Ziel des Trial-Sports ist es, mit dem Bike Hindernisse zu überwältigen ohne einen Fuß auf den Boden zu setzen.
In einem Wettkampf fahren die Fahrer mehrere Sektionen (Parcours) möglichst fehlerfrei. Die Hindernisse können Steine, Felsen, Baumstämme, Wassergräben oder künstliche Hindernisse wie Autos, Kabeltrommeln, Paletten sein.
Wer am Ende eines Wettkampfs den Fuß am wenigsten auf den Boden gesetzt hat, gewinnt den Wettbewerb.

Strafpunktewertung (vereinfachte Form)

0 Strafpunkte

  • Fehlerfrei

1 Strafpunkt

  • Jedes Abstützen, Anlehnen oder Aufsetzen an Hindernissen oder auf dem Boden mit je einem Körperteil oder Teil des Trialbikes außer den Reifen in- oder außerhalb der Sektionsbegrenzung
  • Für Zeitüberschreitung pro angefangene 15 Sekunden

5 Strafpunkte:

  • Über- oder Unterfahren oder Überschwenken oder Zerreißen bzw.     Beschädigen der Sektionsbegrenzung.
    Einfahren in ein klassenfremdes Tor.
  • Festhalten des Rades außer am Lenker
  • Beide Füße gleichzeitig am Boden oder auf einer Seite des Rades
  • Beim Erreichen der Maximalpunktzahl 5 ist die Sektion zu verlassen

Wer am Ende des Wettbewerbes die geringste Strafpunktezahl aufweist ist Sieger.

Trial ist eine sehr gute Möglichkeit die Balance, Konzentration, Bike- und Körperbeherrschung sowie physische Fitness zu schulen.
Durch das Trial lernt man in schwierigen Situationen einen ruhigen Kopf zu bewahren, um sich in einer Situation nur auf das Wesentliche zu konzentrieren.
Es gilt das Fahrrad in jeder Situation zu beherrschen.

Voraussetzungen

Jeder der Fahrradfahren kann, kann auch den Trial-Sport erlernen.
Egal ob Mädchen oder Junge, ob jung oder alt, jeder der Spaß am Radfahren hat, kann mit dem Trialsport beginnen.

Die Erfolge des MC-Neuburg

  • Bayerische Meister
  • Süddeutsche Meister
  • Deutsche Meister
  • Jugendweltmeister
  • Vize-Europameister
  • Vize-Weltmeister